i-pb4-036Chronische Nacken- und Kopfschmerzen nach einem Schleudertrauma oder Arthrose/Arthritis sind zu mehr als 50% auf die verletzten Halswirbelgelenke zurückzuführen.

Diese sprechen besonders positiv auf eine Radiofrequenzläsion der Wirbelgelenke an. Bei solchen Patienten wurde 1996 erstmals der Nachweis erbracht, dass die Thermokoagulation der Wirbelgelenksnerven eine wirksame Therapie dieser Schmerzen darstellt. Eine Doppelblindstudie bestätigte eindrucksvoll ihre Überlegenheit gegenüber der Scheinbehandlung ohne Strom.

* Besonders wichtig für den therapeutischen Erfolg ist die präzise Wirbelgelenkdiagnostik, um mit großer Sicherheit das schmerzhafte Gelenk (die Gelenke) genau zu bestimmen. Deswegen stehen unseren Erfahrungen bei über 8000 Denervationen mehr als 25 000 diagnostische Facettblockaden gegenüber.

* Lord S et al. Percutaneous radiofrequency neurotomy for chronic cervical zygapophysial joint pain. N Eng J Med 1996; 335: 1721- 1726

 


Vorheriges Thema: <Radiofrequenz bei Rückenschmerzen
Nächstes Thema: >Gepulste Radiofrequenzbehandlung

Leistungsspektrum